Maler

Alwine Pompe

Alwine Pompe, geboren in Hamburg. Studium: Fachhochschule für Gestaltung, Armgartstraße / Hamburg im Fachbereich Textildesign + Grafikdesign. U.a. bei Prof. Friedrich Einhoff und Prof. Hans Weckerle.

Seit über 30 Jahren arbeitet Alwine Pompe mit farbigen Pralinenpapieren/Aluminiumfolien und Buntstiften. Das Trägermaterial ist immer Holz.

Auszug aus dem Schweizer Kunstmagazin: ph+arts , No.: 22, decembre 2000. "Als naturwissenschaftlich interessierte Künstlerin, beschäftigt sich Alwine Pompe mit der Energie von Licht/Farbe und deren Auswirkung/Strahlung auf die Zellen des menschlichen Körpers. Farben, Strukturen und das von Alwine Pompe verwandte Material, machen Ihre Werke so besonders. Es ist einzigartig, wie die Künstlerin die metallischen Pralinenpapiere, diese schönen, sehr dünnen, fragilen, glänzenden, farbvielfältigen Aluminium-Folien als Primärmaterial einsetzt. Die Künstlerin verstärkt die Vielfalt dieses Materials noch dadurch, dass sie Reliefs und Buntstift-Farbigkeit in ihre Bilder einarbeitet. Das Ergebnis ist ein Feuerwerk an Farben, Formen und Strukturen. Für einen Betrachter ergeben sich wieder und wieder neue Sichtweisen auf diese Bilder, die ihm immer wieder neue Perspektiven eröffnen."

Die Vita sowie Bilder von Alwine Pompe wurden von der "Chinese Cultural Information Association im Oktober 2017 "Universal Culture Press" Verlag , im Buch: "Die neue Seidenstraße - berühmte Künstler an der Seidenstrasse veröffentlicht.

Das chinesische Kunstmagazin Sina Collection veröffentlichte in Ihren Nachrichten über Alwine Pompe während der Kunstausstellung in Nanjing im Mai 2018:
"Alwines Arbeit ist besonders erstaunlich. Sie verwendet exklusive und spezielle künstlerische Techniken, um alltägliche Objekte akribisch in wunderschöne, farbenfrohe Collagen mit Relief zu verwandeln und so einzigartige Kunstobjekte zu schaffen".

In Ihren neueren Werken beschäftigt sich die Künstlerin mit "ars sacra". Sie bemüht sich, durch ungewohnte Impulse einen aufgefrischten Blick auf christlich / europäische geprägte Kultur zu geben. Sie spielt mit der Tradition in aktuellem Licht: www.alwinepompe.de/ars-sacra/.
Auszüge aus diesen Bildern sind auf Produkten des Klosterverlags „ars litugica“ der Benediktinerabtei Maria Laach zu sehen. Diese Produkte sind auch bei der Künstlerin im Atelier erhältlich.

Die Kunst Sonderedition "Hoffnungszeichen" war von der Künstlerin gefertigt worden als Hilfe für das Kloster Maria Laach während der Pandemie 2020. Die Kunst Sonderedition besteht aus drei unterschiedlichen Fine Art Prints, die einzeln erworben werden konnten. Die Drucke sind von hervorragender Qualität. Komplettiert wurde das Angebot mit einem Echtheitszertifikat, das registriert und online einsehbar ist unter https://www.hahnemuehle.com/de/digital-fineart/my-art-registry.html Der Druck der Sonderedition war limitiert auf den Zeitraum von Juni 2020 – 31.12.2020.

Eine neue Kunst Sonderedition ist für die zweite Jahreshälfte 2021 vorgesehen.

Die Künstlerin hatte Ausstellungen ihrer Werke in Spanien, der Schweiz, Frankreich, China, Luxemburg, USA, Italien, Deutschland und plant jetzt Digitale-Teilnahmen auf Screens für Ausstellungen in Venedig, Tokyo und Korea.

Sie ist Mitglied im:

-Artheon Gesellschaft für Gegenwartskunst und Kirche e.V.
-KUNST STUTTGART INTERNATIONAL e.V.
-[KUN:ST] INTERNATIONAL und
-[KUN:ST] Quartier in Leonberg
-Dem US Verband: Artist Coucil, Palm Springs, Calfornia, 92264 und
-Palm Spring Art Museum, Palm Desert, CA 92264

Termine

Maler
Ausstellung Glänzende Kunst
Sonntag, 10.10.2021
Lüneburg, Lüner Straße 15 St. Nicolai Kirche Lüneburg

Ausstellung: 10. Oktober bis 31. Oktober 2021


Glänzende Kunst
Ungewöhnliche Bilder aus Pralinenpapier
(„…ein ungewöhnliches Material für eine im engsten Wortsinn glänzende Kunst“.
LZ Lüneburg vom 06.03.2021)

In der St. Nicolai Kirche in Lüneburg, sind im Oktober die knallig bunten und glitzernden Werke der Künstlerin Alwine Pompe zu sehen.
Als Premiere wird zum ersten Mal der aus 5 Bildern bestehende Zyklus „Der lange und breite Fluss des Christentums“ gezeigt.
Die Künstlerin wird während der Ausstellung (wenn möglich) oft anwesend sein und die Fragen der Besucher gerne beantworten. Sie freut sich schon auf anregende Gespräche.


www.alwinepompe.de
Alwine Pompe
Bildende - Künstlerin aus Rehlingen Alwine Pompe
Blitzenburg 9 B Alwine Pompe
21385 Rehlingen

E-Mail: pompe.atelier@gmail.com

Website: www.alwinepompe.de